Die Pony- & Pferderanch in Weißensee - Füssen

groß                              Pony Club -  Kinderparadies - Reitschule - Akademie 

Videos: Reiten lernen an der Longe

Bevor Du mit dem Reiten anfängst, solltest Du Dich ausreichend über den Reitsport informieren. Reiten ist in erster Linie immer ein Teamsport. Du musst nämlich eng mit Deinem Partner, dem Pferd, zusammen arbeiten. Hier sollte Dir bewusst sein, dass ein Pferd nicht immer das macht was Du möchtest. Ein Pferd ist ein Lebewesen mit eigenem Charakter und instinktiven Verhaltensweisen. Man sollte sich also zuerst über das Thema Pferd genauestens informieren, bevor man sich entscheidet eine Reitstunde zu nehmen.


Wer Reiten lernen möchte braucht Unterricht. Dieser beginnt in der Regel an der Longe. Hier steht der Reitlehrer in der Mitte und lässt das Schulpferd mit den Schülern an einer langen Leine, also der Longe, im Kreis laufen. In den ersten Reitstunden geht es für den Schüler nur darum das Gleichgewicht in der Bewegung des Pferdes zu finden und auszubalancieren. So sind leichte Gymnastikübungen wie das Kreisen der Arme oder das vorsichtige Umdrehen im Sattel am Anfang sehr förderlich. Auch Übungen aus dem Voltigieren wie z.B. die Mühle, Fahne, Prinzensitz, Kanone etc. fördern das Vertrauen zum Pferd und stabilisieren einen guten Sitz. 

In den meisten Fällen wird in der ersten Reitstunde nur das langsame Tempo (Schritt und ein bisschen Trab) verlangt. Nach mehreren Longenstunden und wenn der Reiter nach Einschätzung des Reitlehrers so weit ist, dürfen die Schüler in die schnelle Gangart, den Galopp wechseln. Zur Sitzfestigkeit werden ab und zu die Steigbügel über Kreuz über den Sattel gelegt (übergeschlagen). Dies sollte ebenfalls nie in Vergessenheit geraten, denn es hilft auch erfahrenen Reitern als Zwischenzeitliche Übung ihren Sitz zu festigen. Ein Reiter braucht in der Regel mindestens zehn Stunden an der Longe um alleine reiten zu können.

Auch erfahrene Reiter benötigen ab und an Reitunterricht zur Korrektur des Sitzes, der Hilfengebung oder Ähnliches. Eine vielseitige Ausbildung ermöglicht Reitern im Springen, der Dressur, der Vielseitigkeit oder bei Geländeritten ihr Wissen und Können stetig zu erweitern.

Wer mit diesem Sport beginnen möchte, sollte den Aspekt, dass Reiten Spaß machen soll, nicht außer acht lassen.


 
Michi zeigt uns auf Lucy Gleichgewichts- & Konzentrationsübungen zur Förderung eines guten Reitersitzes.
Bei diesen Übungen geht es um die Cross- Koordination. Ruhig im Takt des Pferdes sitzen und währenddessen andere Übungen mit den Reifen machen.
Hier zeigt uns Luisa Basis-Übungen aus dem Voligieren: Mühle, Fahne und Prinzensitz. Die Voltigierübungen dienen dem Gleichgewichtssinn und helfen, den Pferderythmus kennen zu lernen.
Weitere Basis-Übungen aus dem Voltigieren: Kanone, Kerze, Seitwärts-Flieger. Auch diese Übungen fördern das Vertrauen zum Pferd und führen zu einem guten Sitz.